Anrufumleitung: So gelingt die Rufumleitung vom Festnetz aufs Handy

anrufumleitung


Ist die Einrichtung einer Anrufumleitung schwierig?

Nein, meist lässt sich dies in wenigen Minuten (oder Sekunden) erledigen. Je nach Anbieter unterscheidet sich das Vorgehen jedoch ein wenig voneinander.


Entstehen Kosten für die Weiterleitung?

Für die Weiterleitung selbst entstehen Ihnen keine direkten Kosten. Dies gilt jedoch nur, sofern Anrufe zu Ihrem Endgerät kostenlos möglich sind.


Ist eine Rufumleitung nur vom Festnetztelefon aus möglich?

Nein, Sie können auch auf Ihrem Smartphone eine Anrufumleitung einstellen. Dies ist über die Telefoneinstellungen möglich.



Der Festnetzanschluss dient vielen Menschen zu Hause noch als Basis. Tatsächlich spielt sich das Leben jedoch in weiten Teilen unterwegs ab, sodass es sinnvoll sein kann, eine Anrufumleitung vom Festnetz auf das Handy zu aktivieren.
In unserem Beitrag erklären wir Schritt für Schritt, wie Sie dabei vorgehen und welche Aspekte Sie beim Einrichten der Anrufweiterleitung berücksichtigen sollten.

1. Was ist eine Anrufumleitung?

rufumleitung

Immer häufiger wird das Smartphone zur Nummer 1.

Mittels einer Anrufumleitung haben Sie die Möglichkeit, Anrufe an ein anderes Telefon weiterzuleiten. Ruft also beispielsweise jemand bei Ihnen zu Hause an, Sie sind jedoch derzeit unterwegs und möchten dennoch über alle eingehenden Anrufe informiert werden, können Sie eine Anrufumleitung aktivieren.

Diese sorgt dafür, dass das Telefonat automatisch an die eingestellte Nummer weitergeleitet wird. In diesem Fall würde der Anruf vom Festnetz auf Ihr Handy weitergeleitet.

Tipp: Der Anrufer selbst wird über die Weiterleitung nicht informiert. So können Sie auch unterwegs Anrufe annehmen und suggerieren, Sie wären zu Hause. Sie selbst sollten auf Ihrem iPhone oder Android-Smartphone jedoch erkennen, ob der Anruf weitergeleitet wurde.

2. Wie können Anrufe vom Festnetz auf das Handy umgeleitet werden?

Kosten für die Rufumleitung:

Grundsätzlich zahlt der Anrufer nur die Kosten, die für den Auftrag zur gewählten Nummer (der Festnetznummer) anfallen. Besitzen Sie keine Flatrate, so zahlen Sie die Beträge für die jeweiligen Gesprächsminuten entsprechend Ihres Vertrags (für das Telefon, auf dem die Anrufumleitung eingestellt wird).

Zum Glück ist es sehr einfach, die Anrufumleitung zu aktivieren und, sofern diese nicht mehr benötigt wird, anschließend wieder zu deaktivieren.

Leider unterscheidet sich die Vorgehensweise je nach Anbieter. Haben Sie einen Festnetz-Anschluss der Telekom (dem häufigsten Anschluss hierzulande), gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Drücken Sie die Wähltaste (in der Regel ist die Taste grün).
  • Geben Sie *21*, dann die Rufnummer zur Weiterleitung und zum Schluss # ein.
  • Sie erhalten eine Bestätigung per Bandansage, dass die Umleitung erfolgreich war. Sobald Sie auflegen, wird die Rufumleitung aktiv.
  • Um diese zu deaktivieren, geben Sie die #21# auf Ihrem Festnetztelefon ein.

Möchten Sie die Anrufumleitung an Ihr iPhone oder Android-Smartphone nur einrichten, wenn Sie nicht an das Telefon gehen, so geben Sie anstelle der Ziffern 21 die Ziffern 61 ein.

Gleiches gilt zum Deaktivieren der Weiterleitung.

Eine Anrufumleitung, wenn der Anschluss besetzt ist, lässt sich über die Ziffernfolge 67 einrichten.

Tipp: Alternativ können Sie auch das Telefoniecenter öffnen und sich dort in Ihren Account einloggen. Haben Sie Ihre Daten griffbereit, bestehen hier deutlich mehr Einstellmöglichkeiten.

Sofern Sie Internet und Telefon von o2 oder Vodafone nutzen, gelten diese Codes nicht zwangsläufig.

3. Die Rufumleitung vom Smartphone aus: Wie funktioniert es?

anrufumleitung-einstellen

Dank der Rufumleitung bleiben Sie stets erreichbar.

Je nachdem, welches Smartphone Sie nutzen, unterscheidet sich der Service der Rufumleitung ein wenig. Generell können Sie jedoch für alle Ihre Kontakte eine automatische Rufumleitung aktivieren.
Üblicherweise gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Telefon-App.
  • Wählen Sie Einstellungen (das Zahnrad-Symbol).
  • Klicken Sie auf Anrufkonten und danach auf Anrufe.
  • Öffnen Sie die Funktion Rufnummernweiterleitung, um diese anzupassen.
  • Hier haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Optionen, wie einer generellen Weiterleitung und der bedingten Weiterleitung (wenn Sie nicht erreichbar sind oder sich anderweitig im Gespräch befinden).

Achtung: Sofern Sie ein dienstliches Handy auch privat nutzen, sprechen Sie dieses Vorgehen ab, um eventuelle Probleme bzgl. des Datenschutzes in der Firma zu vermeiden.

4. Eine Anrufumleitung für die Mailbox einrichten: Ist es kostenlos möglich?

anrufumleitung-mailbbox

Nutzen Sie Ihre Mailbox, sofern Sie einmal nicht gestört werden möchten.


Je nachdem, welchen Tarif Sie nutzen, kann die reguläre Weiterleitung eines Anrufes Sie mitunter recht viel Geld kosten.
Anders sieht es hingegen bei der Weiterleitung zur eigenen Mobilbox aus. In aller Regel ist diese kostenlos möglich.

Ausnahmen gelten hier, wenn Sie Urlaub außerhalb der EU (beispielsweise auch in der Schweiz) machen. In diesem Fall führt die nur bedingte Weiterleitung zu einer Einwahl in das ausländische Netz. Die Kosten werden entsprechend Ihres Vertrags berechnet.

Vermeidbar ist dies, wenn Sie stattdessen eine direkte Anrufumleitung einrichten, die automatisch bei allen Gesprächen greift. Dabei erfolgt keine Einwahl in das ausländische Mobilfunknetz.

5. Ein neues Smartphone mit aktuellen Sicherheitsstandards auswählen

Bestseller Nr. 1
OnePlus Nord 2T 5G - 8GB RAM 128GB SIM-freies Smartphone mit 50MP KI Dreifach-Kamera und 80W SUPERVOOC Schnell-Ladung - 2 Jahre Garantie - Grey Shadow
  • Sony IMX766-Flagship-Kamera mit 50 MP + OIS, 120° 8-MP-Ultraweitwinkel und 2 MP Mono-Objektiv - der 56 % mehr Licht absorbiert und so selbst bei schlechten Lichtbedingungen makellose, farbenfrohe Aufnahmen liefert.
  • Das Nord 2T besitzt die gleiche 32-MP-Frontkamera wie das OnePlus 10 Pro – mit einem KI-Scharfzeichnungsalgorithmus, der dafür sorgt, dass Wackler keine Chance haben.
  • 6,43" großes FHD+ AMOLED-Display mit 90 Hz - überzeugt durch eine flüssige Wiedergabe und bietet HDR10+-Unterstützung, damit du beim Bingen in Apps wie Amazon Prime, Hulu, und YouTube jetzt noch mehr Spaß hast.
  • Der schnellsten Ladetechnologie ausgestattet, die jemals bei einem Phone der Nord-Serie eingesetzt wurde - 80W SUPERVOOC. Der 4500 mAh starke Akku hält den ganzen Tag. 15 Minuten aufladen reichen schon dafür. Das ist 120 % schneller als beim ursprünglichen Nord.
  • MediaTek Dimensity 1300-Chipsatz - 5G-fähig und verbessert mithilfe der neuen HyperEngine 5.0 von MediaTek einfach alles, angefangen beim Gameplay über die Grafikleistung bis hin zur Startgeschwindigkeit von Apps.
Bestseller Nr. 2
Apple iPhone 13 (128 GB) - Polarstern
  • 6,1" Super Retina XDR Display
  • Der Kinomodus fügt automatisch geringe Tiefenschärfe hinzu und verschiebt den Fokus in deinen Videos
  • Fortschrittliches Zwei-Kamera-System mit 12 MP Weitwinkel‑ und Ultraweitwinkel-Objektiven; Fotografische Stile, Smart HDR 4, Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
  • 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
  • A15 Bionic Chip für superschnelle Performance
Bestseller Nr. 3
Samsung Galaxy A13 SM-A137F, Android Smartphone, 6,6 Zoll Infinity-V TFT Display, 5.000 mAh Akku, 4 GB RAM/ 64 GB Speicher, Dual-SIM, Black, inkl. 30 Monate Garantie [Exclusiv bei Amazon]
  • Beeindruckendes Display – viel Platz zum Spielen mit dem 6,6-Zoll/ 16,72 cm Infinity-V-Display; FHD+ -Technologie sorgt für scharfe Inhalte
  • Minimalistisches Design – kombiniert weiche Farben mit einem tollen Look und angenehmer Haptik
  • Quad-Kamerasystem – mit der 50 MP Hauptkamera können Sie Details scharf abbilden, den Betrachtungswinkel mit der 5 MP Ultra-Weitwinkelkamera erweitern, den Fokus mit der 2 MP Tiefenkamera anpassen und detailreiche Aufnahmen mit der 2 MP Makrokamera erleben.
  • Langlebiger Akku – Ein Akku, der mit seinen 5.000 mAh mit Ihnen Schritt hält.
  • Starke Leistung – mit einem Octa-Core-Prozessor mit 4GB RAM bietet das Galaxy A13 SM-A137F effiziente Leistung. Speichern Sie mit 64 GB internem Speicher (frei verfügbarer Speicher ca. 48,0 GB) nach Herzenslust und fügen Sie bis zu 1 TB mit einer MicroSD-Karte hinzu.

Bildnachweise: © Palto – shutterstock.com, © kurk – shutterstock.com, © Cornelius Krishna Tedjo – shutterstock.com, © Golden Sikorka – shutterstock.com